Unsere Themen: News   Potenzial   Risiko   Transparenz   Über uns   

 

Zu viele Deutsche in den Schweizer Chefetagen?

Geschrieben am 1.Mai.2012

Es ist kein Geheimnis: Immer mehr Schweizer Grosskonzerne werden von Deutschen geführt: So war beispielsweise Oswald Grübel Chef der renommiertesten Schweizer Bank UBS von 2009-2011. Letztes Jahr gab das Bundesamt für Statistik bekannt, die Deutschen haben die Italiener als grösste Ausländergruppe beinahe überholt. Hat Frau Rickli mit ihrer Forderung nach einer Ventilklausel für Deutsche im Endeffekt doch nicht ganz Unrecht? Lässt sich aufgrund der attraktiven Arbeitsbedingungen und guten Konjunktur auch auf Führungsebene ein Ansturm der Deutschen beobachten?

Es ist kein Geheimnis: Immer mehr Schweizer Grosskonzerne werden von Deutschen geführt: So war beispielsweise Oswald Grübel Chef der renommiertesten Schweizer Bank UBS von 2009-2011. Seit 2006 leitet Carsten Schloter als CEO die Swisscom. Die volle Personenfreizügigkeit, seit 2007 in Kraft, hat infolge des Schweizer Fachkräftemangels zu einer verstärkten Zuwanderung aus den Nachbarstaaten geführt. Letztes Jahr gab das Bundesamt für Statistik bekannt, die Deutschen haben die Italiener als grösste Ausländergruppe beinahe überholt. Hat Frau Rickli mit ihrer Forderung nach einer Ventilklausel für Deutsche im Endeffekt doch nicht ganz Unrecht? Lässt sich aufgrund der attraktiven Arbeitsbedingungen und guten Konjunktur auch auf Führungsebene ein Ansturm der Deutschen beobachten?

50‘493 Deutsche Mandatsträger

Nach dem Wirbel, den die Aussagen von Natalie Rickli in Deutschen und Schweizer Medien ausgelöst haben, möchten wir uns jenseits von jeglicher Polemik die Entwicklungen im Kader etwas genauer anschauen. Man vergleiche – basierend auf unseren Auswertungen unserer Wirtschaftsdaten von infocube.ch und teledata.ch-  die Anzahl der deutschen Mandatsträger während den letzten 10 Jahren. Und staune: 2002 hatten 16‘271 Deutsche ein Mandat in einer Schweizer Firma inne. 10 Jahre später sind es sage und schreibe 50‘493!

DEUTSCHLAND     Total der Mandatsträger (VR und MGT)

                       
2002                      16'271

2007                      32'977

2012                      50'493

Dieser enorme Anstieg ist hauptsächlich auf die Zunahme von männlichen Führungskräften aus dem„grossen Kanton“ zurückzuführen. 7467 Deutsche waren im Jahr 2002 im Management einer Schweizer Firma vertreten. Heute haben insgesamt 22‘352 Deutsche Männer eine Leitungsfunktion inne. Deutsche Managerinnen haben im Verhältnis ebenfalls überproportional zugelegt. Im Verhältnis zu den Männern liegt ihre absolute Zahl (wie auch bei den Schweizerinnen) eher im bescheidenen Rahmen: 6149 Deutsche Frauen bekleiden eine Führungsfunktion in einer Schweizer Firma, was einer Zunahme von 24% im Verhältnis zu den männlichen Landsleuten entspricht.

DEUTSCHLAND (F= Frauen; M=Männer; MGT=Management)

MGT F 2002 1571 (=17,3%)               MGT M 2002 7467

MGT F 2007 3877 (=20,1%)               MGT M 2007 15‘373

MGT F 2012 6149 (=21,6%)              MGT M 2012 22352

Veränderung MGT F 2002-2012 im Verhältnis zu den Männern +24%

Im Verwaltungsrat  verdreifachte sich fast der Anteil in der letzten Dekade der männlichen deutschen Mandatsträger von 6547 auf 19‘009, während sie bei den Frauen (im Vergleich zu den Männern) prozentual um 43% vom dreistelligen (686) auf den vierstelligen (2983) Bereich hinaufgeklettert ist.

DEUTSCHLAND (F= Frauen; M=Männer; VR=Verwaltungsrat)

VR F 2002  686   (=9,4%)                         VR M 2002 6547

VR F 2007  1540 (=11,2%)                       VR M 2007 12187

VR F 2012  2983 (=13,5%)                      VR M 2012 19'009

Veränderung VR F 2002-2012 im Verhältnis zu den Männern +43%

Deutsche nur "Eliteimmigranten"?

Angesichts dieser grossen absoluten Zahlen ist man fast geneigt zu fragen, ob denn nun jeder hier wohnhafte Deutsche zur „Elite“ gehöre und irgendwo in der Schweiz eine Firma leitet. Der Anteil der deutschen Mandatsträger im Verhältnis mit der Zahl aller Deutschen, die in der Schweiz leben (Stand August 2011: 273'200), entspricht 18,5%. Mit anderen Worten: Fast jeder Fünfte Deutsche würde auf dieser Zahlenbasis eine Führungsposition in einer Schweizer Firma inne haben. Doch wäre so ein solcher Vergleich nur begrenzt aussagekräftig: Denn ob nun auch alle 50‘493 deutschen Manager und Verwaltungsräte in die Schweiz übergesiedelt sind und sich hier definitiv niedergelassen haben, soll und kann mit diesen Zahlen nicht beantwortet werden.  

Wer die Zahlen mit den absoluten Zahlen der Schweizerinnen und Schweizer (und dem Anteil der französischen Manager und Verwaltungsräte bei Schweizer Firmen) vergleichen möchte, findet hier die entsprechenden Daten.

Antwort schreiben



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.)


Captcha Code

Click the image to see another captcha.