Unsere Themen: News   Potenzial   Risiko   Transparenz   Über uns   

 

Wieviele Frauen und Ausländer in Top-Positionen von Schweizer Firmen vertreten sind

Geschrieben am 7.Mai.2012

Die Zahlen schlugen in der Sonntagspresse hohe Wellen: Die Zahl deutscher Mandatsträger verdreifachte sich gemäss unseren Auswertungen in den letzten 10 Jahren (von 16'271 auf 50'493). So berichtete der "Sonntag" der Aargauer Zeitung  über das Wachstum Deutscher Kadermitglieder in Schweizer Firmen und befand, dass der deutsche Befehltston nicht zuletzt auch hierarchisch legitimiert ist. Eine ausführliche Analyse unserer Daten mit Fokus auf das Verhältnis zwischen Männer und Frauen in Führungspositionen gab es in der "NZZ am Sonntag" zu lesen. 

Bild9.png

Auch hier verlieh die aktuelle Wahl von Kandidatinnen in den Verwaltungsrat verschiedener Konzerne in der jetzigen GV-Saison dem Thema zusätzlichen Auftrieb. Den Artikel kann man hier nachlesen.

Die Online-Medienportale 20 Minuten Online, Tagi Online und die Handelszeitung nahmen unsere Auswertungen ebenfalls auf und gingen dabei wie die Sonntagstitel mehrheitlich auf die Entwicklung aus unsere nördlichen Nachbarland ein. Angesichts der aktuellen Diskussion über die Zuwanderung der Deutschen in die Schweiz auch wenig erstaunlich.

Ob man wirklich von einer "Deutschen-Schwemme" sprechen kann, haben wir im letzten Blogpost kommentiert. Nun möchten wir die (internationalen) Zahlen für sich sprechen sprechen lassen.

Hier die Infografik zum Frauen/Männer-Verhältnis der meistvertretenen Top10-Nationen (mit dem grössten Frauenanteil) im Schweizer Kader (Management) im Jahr 2002:

Bild8.png

Dem gegenüber die aktuellen absoluten und relativen Zahlen zum Management aus dem Jahr 2012:

Bild7.png

 

Unsere Analyse dazu, die auch in unserer Medienmitteilung nach zu lesen ist: Die Schweizerinnen stehen mit 80992 Verwaltungsratsmandaten an der Spitze und weisen einen Anteil von 22.8% auf. Obwohl in den letzten 10 Jahren mehr Mandate verzeichnet worden sind, blieb der Anteil der Schweizer Frauen praktisch konstant. Anders sieht es bei den Ausländerinnen aus. Die Deutschen Frauen haben seit 2002 ihren Anteil gegenüber ihren männlichen Landsleuten von 9.5% auf 13.6% gesteigert. Auch die Italienerinnen machten Boden gut und bekleiden im Jahr 2012 1465 VR-Mandate, was einem Frauenanteil von 13.3% entspricht. Prozentmässig liegen jedoch die Französinnen (16.1%), die Amerikanerinnen (15.6%) und die Britinnen (14.1%) noch vor unseren nördlichen und südlichen Nachbarinnen.

Auch beim Management haben die Schweizerinnen die Nase vorn. Dies obwohl der Anteil gegenüber den Schweizer Mandatsträgern zurückgegangen ist. Betrug der Frauenanteil im Management 2002 noch 32.6%, waren es 2012 nur noch 30.4%. An zweiter Stelle liegen die Deutschen mit 6149 Managementpositionen, was einem Frauenanteil von 21.6% entspricht. Prozentmässig liegen jedoch die Portugiesinnen mit 29.4% Frauenanteil an zweiter Stelle gefolgt von den Französinnen mit 22%.

Antwort schreiben



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.)


Captcha Code

Click the image to see another captcha.